Startseite Kardiologie

16.05.2018

Herzstilland – was nun?

Gesundheitsmagazin „Visite“ produzierte TV-Sendung gemeinsam mit der Bethanien-Kardiologie

Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde: Wenn sofort mit der Herz-Lungen-Massage begonnen wird und der Notarzt schnell eintrifft, haben viele Menschen eine Chance. So erging es auch Sven Seidensticker, der Anfang März im Fußballpark Neukirchen-Vluyn einen Herzstilland erlitt – und dank des schnellen Eingreifens seiner Fußballkollegen überlebte. Mit dem Gesundheitsmagazin „Visite“ beim Regionalsender Studio47 kehrte der 57-jährige jetzt an den Ort des Geschehens zurück und traf dort auf einen seiner Lebensretter Guido Egging. Die „Visite“-Sendung widmet sich im Mai schwerpunktmäßig der Frage, wie Patienten mit Herzinfarkt noch besser und noch schneller geholfen werden kann. Kooperationspartner bei der Sendung war das Moerser Krankenhaus Bethanien, in dem Sven Seidensticker nach seinem Herzstillstand behandelt worden war.

Gast im Studio des Duisburger Senders ist in der Mai-Sendung von „Visite“ der Kardiologe Prof. Dr. Karl-Heinrich Scholz vom St. Bernward-Krankenhaus in Hildesheim. Der Hildesheimer Professor hat ein bundesweites Pilotprojekt zur Notfallversorgung von Herzinfarkt-Patienten initiiert und gilt als Koryphäe auf dem Gebiet. Die Sendung läuft bei Studio47 am Fr, 18.5. um 21.45 Uhr, sowie am Mo, 21.5. um 18.45 Uhr und am Do, 24.5. um 19.45 Uhr. Weitere Wiederholungstermine sind am Di, 29.5. um 18.45 Uhr und am Mi, 30.5. um 20.45 Uhr. Studio 47 ist im Kabel zu empfangen oder ist per Livestream über die Homepage des Senders. Die Mai-Sendung von „Visite“ kann jederzeit auch im Internet auf dem Youtube-Kanal von Studio47 angesehen werden unter: https://youtu.be/wyMS8uOSPmM.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2018 Bethanien
Datenschutz
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de