Departmentleitung

Sekretariat & Sprechstunde

Team und Stationen

Behandlungsschwerpunkte

Häufig gestellte Fragen

Termine, Links & Presse

Departmentleitung

Department für Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie (PRÄH)


Prof. Dr. Robert Hierner

Fachliche Qualifikation:
Facharzt für Plastische Chirurgie,
Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Persönliche Daten

Geburtsdatum: 28.07.1964
Geburtsort: München
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch
Familienstand: verheiratet

Akademischer und beruflicher Werdegang

  • 1990 - 1991: „Arzt im Praktikum“ Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Ludwig-Maximilians-Universität München (Vorstand: Prof. Dr. L. Schweiberer)
  • 1991 - 1992: Wissenschaftlicher Assistent Service de Chirurgie orthopédique, Chirurgie de la Main, Microchirurgie Centre Hospitalier Universitaire (C.H.U) Hôpital Edouard Herriot, Lyon/Frankreich (Vorstand: Prof. Dr. J.-J. Comtet)
  • 23.01.1992 : Promotion (”summa cum laude”), (Ludwig Maximilians-Universität München, „Der vaskularisierte Fibulatransfer" - Literaturüberblick und tierexperimentelle Modifikation
  • 23.01.1992 : Mikrochirurgisches Diplom der Claude Bernard Universität Lyon
  • 1992 - 1994: Wissenschaftlicher Assistent, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Ludwig-Maximilians-Universität München (Vorstand: Prof. Dr. L. Schweiberer)
  • 1994 – 2001: Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Schwerverbrannten-Zentrum Medizinische Hochschule Hannover (Vorstand: Prof. Dr. A. Berger)
  1. 1994 – 1997: Wissenschaftlicher Assistent
  2. 23.07.1997: Facharzt für Plastische Chirurgie
  3. 1997 - 1998: Oberarzt
  4. 1998 - 2000: Leitender Oberarzt
  5. 16.06.1999: Habilitation/Lehrbefugnis (Medizinische Hochschule Hannover, „Das allogene modifizierte Kabeltransplantat vom Neugeborenen“)
  6. 2000 – 2001: Kommissarischer Leiter der Klinik
  7. 13.12.2000: Zusatzbezeichnung „Handchirurgie“
  • 2001-2002: Shriners Hospital for Sick Children und Massachusetts General Hospital, Harvard University, Boston/MA, U.S.A
  • 2002–2008: Berufung an die Katholische Universität Leuven/Belgien Plastische, Reconstruktive und Ästhetische Chirurgie, Zentrum für Mikrochirurgie, Handchirurgie, Verbrennung, Universitätsklinikum Gasthuisberg
  1. 01.05.2002: Ernennung zum Vorstand der Plastischen und Rekonstruktiven Chirurgie am Nationalen Multiple Sklerose Zentrum Melsbroeck/Belgien
  2. 01.10.2002: Lehrstuhl Plastische Chirurgie der Katholischen Universität Leuven
  3. 20.12.2004: Ministerielle Ernennung zum nationalen Weiterbildungsbeauftragten für das Fach Plastische Chirurgie der Katholischen Universität Leuven
  4. 29.11.2005: Ernennung zum Vorstand des Departments für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie der Katholischen Universität Leuven
  • 2008 – 2012: Berufung an die Universität Duisburg-Essen, Leiter der Plastischen, Rekonstruktiven, Ästhetischen und Handchirurgie Zentrum für interdisziplinäre Rekonstruktive Chirurige am Universitätsklinikum Essen
  • 2011: Certificat Education Programme „Tendon Transfers In Reconstructive Tetraplegia Hand Surgery“
  • 2012: Berufung an die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost, Halle/Saale, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin Luter Universität Halle, als Direktor der Klinik für Plastische- und Handchirurgie, Brandverletztenzentrum
  • seit 2012: Krankenhaus Bethanien Moers, Leiter der Plastischen, Rekonstruktiven, Ästhetischen und Handchirurgie


Mitgliedschaften

Nationale und internationale Fachgesellschaften

  1. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (vormals: „Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen/VDPC“)
  2. Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH)
  3. Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV)
  4. Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  5. World Society of Reconstructive Microsurgery
  6. Groupe pour l`Avancement de la Microchirurgie (GAM)
  7. Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße (DAM)
  8. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (DGOT)
  9. Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  10. Deutscher Hochschulverband
Nationale und internationale Kommissionen
  • Weiterbildungskommission der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße „Modullares Mikrochirurgisches Trainingsprogramm“
  • Konsensuskommission “posttraumatische Läsionen des Plexus brachialis” der Federation of the European Societies for Surgery of the Hand (FESSH)


Auslandsaufenthalte
  • 01.08.1989 – 31.12.89: Department of Orthopedic Surgery Mayo Clinic Rochester/MN U.S.A.
  • 01.10.1991 – 30.09.92: Service de Chirurgie orthopédique, Chirurgie de la Main, Microchirurgie (Vorstand: Prof. Dr. J.-J. Comtet) Centre Hospitalier Universitaire (C.H.U), Hôpital Edouard Herriot, Lyon/Frankreich
  • 02.1992: Institut des Biomatériaux, Nancy/Frankreich, (Prof. Dr. M. Merle, Prof. Dr. L. de Medinacelli) „Neue Methoden der Koaptation peripherer Nerven“
  • 05.1993: Hôpital Trousseau, Paris/Frankreich (Dr. C. Romana) und 01.1994: „Diagnostik und Therapie geburtstraumatische Läsionen des Plexus brachialis“
  • 01.06.1994 – 31.08.1994: Department of Orthopedic Surgery/Hand Surgery, (W.P. Cooney III, MD, PhD) Mayo Clinic Rochester/MN "Diagnostik und Therapie angeborener Fehlbildungen im Bereich der oberen Extremität“
  • 07.01.2000 – 28.02.2000: Department of Plastic Surgery (D.S. Soutar MD., PhD., FRCS(Glas) Canniesburn Hospital/Glasgow „Tumorchirurgie und Lappenplastiken im Kopf-Halsbereich“
  • 01.08.2000 – 30.09.2000: Department of Plastic Surgery (M.H. Webster, M.D., FRCS) Canniesburn Hospital/Glasgow „Aktuelle Therapie des Mammakarzinoms unter besonderer Berücksichtigung der Perforator-Lappen”
  • 01.12.01- 28.02.02: Shriners Hospital for Children and Massachusetts General Hospital (Jeffrey R. Morgan, PhD) Harvard University, Boston/USA
  • „Tissue engineering im Bereich des peripheren Nervensystems“


Auszeichnungen, Preise

  • 1998: European Young Plastic Surgeon of the Year 1998
  • Auszeichnung der European Association of Plastic Surgeons (EURAPS)
  • 2000: Poster Award 5th Congress of the European Federation of Societies for Microsurgery (E.F.S.M.), June 1-4, 2000 Coimbra/Portugal “The bioartificial living nerve graft”
  • 2001: Award auf dem Gründungskongress der World Society for Reconstructive Microsurgery (WSRM), 31.10. – 3.11.2001 Taipe/Taiwan
  • 2005: “Master Class in Plastic Surgery” Auszeichnung des European Journal of Plastic Surgery “Long-term results after total and subtotal macroamputations of the upper limb”
  • 2005: Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie, 46. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), 12. – 15. Oktober, Jena: „Die Hochdruckinjektionsverletzung der Hand, eine oft unterschätzte Verletzung“


Wissenschaftliche Publikationen

  1. Publikationen in wissenschaftlichen Journalen: 92
  2. Buch Herausgeberschaften: 10
  3. Buchbeiträge: 67
  4. Publizierte Arbeiten: 151
  5. Abstrakts, Kongressbeiträge: 409
  6. Posterpräsentationen: 145
  7. Wissenschaftliche Vorträge: 707
Gastprofessuren

Medizinischen Fakultät der Universität von Timisoara/Rumänien
Medizinische Fakultät der Universität F. Marroquin, Guatemala
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2018 Bethanien
Datenschutz
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de