Pädiatrische Nephrologie

Kontakt

Das Team der Kinder-Nephrologie

Urotherapie Bethanien

Startseite Kinderklinik

Pädiatrische Nephrologie

Abteilung für kindliche Nierenerkrankungen


In der Abteilung für kindliche Nierenerkrankungen (Pädiatrische Nephrologie) unter der Leitung von Dr. med. Michael Wallot werden Kinder jeden Alters (Neugeborene bis 18 Jahre) mit Erkrankungen der Nieren ambulant und stationär untersucht und behandelt. Hierbei handelt es sich um die folgenden Erkrankungen:

Rezidivierende Harnwegsinfekte

Harntransportstörungen und kinderurologische Fragestellungen
Kinderurologische Operationen
In Kooperation mit den Kinderurologen Prof. Dr. D. Kröpfl und Frau Prof. Dr. Krege (Essen)

Abklärung von Hämaturie und Proteinurie
Nephrotisches Syndrom
Angeborene und erworbene Glomerulopathien (z.B. Alport-Syndrom)
Diagnostik und Therapie bei Nierensteinen

Tubulopathien

Diagnostik und Therapie des Bluthochdrucks
Abklärung und Behandlung von Wachstumsstörungen (Kleinwuchs und Hochwuchs)

Akute und chronische Niereninsuffizienz
Vorbereitung auf Dialyse und Nierentransplantation in Kooperation mit den Zentren

Besuch in der Kinder-Nieren-Sprechstunde


Für den Besuch in unserer Kinder-Nieren- Sprechstunde bringen Sie bitte eine Überweisung von Ihrem Kinderarzt (nicht vom Hausarzt!), sowie Ihre Versichertenkarte mit.
Bitte alle alten Arztbriefe, Befunde und Röntgenbilder des Patienten mitbringen.

Nach einem Gespräch des Arztes mit Ihnen und Ihrem Kind erfolgt eine körperliche Untersuchung und eine Urin-Untersuchung. Weitere Abklärung je nach Fragestellung mittels Ultraschall der Nieren und/oder einer Blut-Untersuchung.

Bitte bereiten Sie Ihr Kind altersentsprechend auf die Untersuchungen vor. Die Untersuchungen gehen am schnellsten, wenn das Kind schon in etwa weiß, was es erwartet, und keine Angst hat. Blutentnahmen können heute fast schmerzfrei durchgeführt werden.

Ihr Kind sollte mit voller Blase zur Untersuchung kommen, bitte geben Sie ihm auf dem Weg hierher viel Flüssigkeit an, und bringen Sie Getränk (zuckerfrei) mit.
Falls ausnahmsweise längere Wartezeit anfällt, sagen Sie bei Harndrang Ihres Kindes den Helferinnen Bescheid, damit ggf. die Ultraschall- und Urinuntersuchung vorgezogen werden kann.

Spezielle Untersuchungen



  • 24-Stunden-Sammelurin:

    24-Stunden-Sammelurin: Es soll aller Urin über 24 Stunden gesammelt werden. Dies kann am besten an einem Wochenende geplant werden. Der Urin kann kurze Zeit an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.
    Sie erhalten von uns einen speziellen Sammelbehälter.
    Die Urinsammlung beginnt am Morgen des Tages:
    Der erste Morgenurin kann in die Toilette. Danach allen Urin sammeln, zuletzt den Morgenurin vom 2. Tag.
    Danach ist die Urinsammlung beendet.
    Falls beim Stuhlgang versehentlich Urin gelassen wird, bitte Bescheid sagen. Wir entscheiden dann, ob der Sammelurin dennoch ausgewertet werden kann.


    Inhalt drucken

  • Miktions-Uro- Sonographie (MUS)

    Bei immer wiederkehrenden Blasenentzündungen kann ein „Reflux“ vorliegen. Das heisst, dass ein Teil des Urins bei voller Blase statt über die Harnröhre nach aussen zurück in die Nieren fliesst. Dies kann Blasen- und Niereninfektionen begünstigen.

    Um einen Reflux zu untersuchen wird ein winziger Plastikschlauch über die Harnröhre in die Blase eingebracht, darüber wird Kontrastmittel gegeben, und der Arzt untersucht mit dem Ultraschallgerät, ob das Kontrastmittel zurück in die Nieren fliesst.
    Die Untersuchung mit Ultraschall und Kontrastmitel ist schmerzfrei. Das Einlegen des
    Plastikschlauches (Katheter) kann etwas unangenehm sein. Der Untersuchungsablauf wird immer vorher mit Ihnen besprochen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Untersuchung für Ihr Kind so angenehm wie möglich zu gestalten.

    Manchmal muß die Untersuchung auch primär mit Röntgenstrahlen durchgeführt werden (MCU, Miktions-Cysto-Urografie), oder damit ergänzt werden. weil der Ultraschall nicht eindeutig ist.
    Zur Untersuchung der männlichen Harnröhre, bei Fehlanlagen, oder vor einer geplanten Operation ist meist ein MCU notwendig.


    Inhalt drucken

  • Langzeitblutdruckmessung:

    Zur Untersuchung, ob ein Patient Bluthochdruck hat, ist eine 24- stündige Blutdruckmessung erforderlich.
    Das Blutdruckgerät wird in unserer Ambulanz angelegt und besteht aus einer Armmanschette und einem Messegerät, dass am Gürtel befestigt oder um den Hals getragen werden kann.
    Das Gerät misst und registriert in regelmässigen Abständen den Blutdruck, auch nachts. Der Patient sollte normal aktiv sein, aber heftige Bewegungen mit dem Arm vermeiden, da sonst die Messung gestört wird. Bitte notieren sie unbedingt besondere Aktivitäten und den Zeitpunkt, wann Ihr Kind schlafen geht und wann es wieder aufsteht auf dem mitgegebenen Formular.
    Nach 24 Stunden kann das Gerät abgenommen und ausgeschaltet werden, und muss dann am nächsten Tag wieder in unsere Ambulanz gebracht werden. Alternativ kann das Gerät nach Rücksprache auch in der Ambulanz der Kinderklinik abgegeben werden (siehe Lageplan)
    Die Daten werden später ausgewertet, Sie bzw. Ihr Kinderarzt wird über das Ergebnis informiert.


    Inhalt drucken

  • Phasenkontrasturin

    Wenn bei Kindern Blut im Urin gefunden wird, kann man mit einer einfachen Untersuchung des frischen Morgenurins unter dem Mikroskop herausfinden, ob die roten Blutkörperchen aus der Niere selbst oder aus Blase oder Harnleitern kommen. Dazu ist es notwendig, dass Sie uns frischen Morgenurin Ihres Kindes mitbringen, der nicht älter als 2 Stunden ist.
    Dieser Urin kann von Montag bis Donnerstag morgen in der Ambulanz der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Souterrain Haus G, abgegeben werden (also nicht in der Nierenambulanz2 bzw. Kinderdialyse).


    Inhalt drucken

Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2012 Bethanien
Datenschutz
Impressum