Plastische Chirurgie

13.09.2017

Was tun, wenn die Hände schmerzen?

Experten aus Medizin und Physiotherapie informieren am Mi., 20. September im Krankenhaus Bethanien über Behandlungsmöglichkeiten schmerzender Hände bei Arthrose

Prof. Dr. Robert Hierner, Ärztlicher Leiter des Departments für Plastische, Rekonstruktive und Handchirurgie am Krankenhaus Bethanien prüft mit Hilfe von Röntgenaufnahmen mögliche Ursachen für schmerzende Hände. (Foto: KBM/Bettina Engel-Albustin)
Zum Infoabend „Wenn die Hände schmerzen“ lädt am Mi., 20.9. das Department für Plastische, Rekonstruktive und Handchirurgie des Krankenhauses Bethanien in die Patientencafeteria ein. Ab 18 Uhr sprechen Gesundheitsexperten verschiedener Fachdisziplinen über Behandlungsmöglichkeiten schmerzender Hände bei Arthrose und beantworten Fragen von Betroffenen, Angehörigen und Interessierten. Die kostenfrei zugängliche Veranstaltung richtet sich an Menschen mit Hand- und Handgelenk-Schmerzen, die durch sogenannte Altersveränderungen hervorgerufen werden. „Ursachen schmerzender Hände im Alter können vielfältig sein. Arthrose-Erkrankungen etwa resultieren aus Gelenkveränderungen und bereiten Betroffenen Schmerzen“, weiß Prof. Dr. Robert Hierner, Ärztlicher Departmentleiter und einer der bundesweit erfahrensten Handchirurgen.

Neben Prof. Dr. Hierner sprechen während des Infoabends gleich mehrere Ärzte aus verschiedenen Fachdisziplinen über schmerzende Hände bei Arthrose wie etwa Dr. Thomas Schwerdtfeger von der Strahlentherapie Duisburg-Moers. Zudem beleuchten Dr. Christian Sandmann als Orthopäde und Unfallchirurg sowie der Essener Naturheilpraktiker Roland Tennie das Thema aus ihrer Sicht. Zu Beginn der Veranstaltung stellt Oliver Hribar von der Physikalischen Therapie Bethanien Behandlungsmöglichkeiten seines Fachbereichs vor. „Für eine umfassende und wirkungsvolle Therapie, braucht es die Zusammenarbeit mehrerer Fachgebiete. Daher behandeln wir Betroffene innerhalb eines Netzwerks, das alle notwendigen Akteure aus Physikalischer Therapie, Chirurgie und Naturheilmedizin sowie Strahlentherapie einbezieht“, so Prof. Hierner.

Wer sich für das Thema schmerzende Hände interessiert, den Termin am Mittwoch, den 20. September im Krankenhaus Bethanien aber nicht wahrnehmen kann, hat die Gelegenheit den Einzelvortrag von Prof. Dr. Hierner am Do., 14. September von 18 bis 20 Uhr im Gesundheitsforum der Volkshochschule Moers auf der Wilhelm-Schröder-Straße 10 zu besuchen. Für die Teilnahme an der Vortragsveranstaltung in der VHS wird um persönliche Anmeldung vor Ort oder um telefonische Anmeldung unter 02841 201-565 gebeten.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2012 Bethanien
Datenschutz
Impressum