Startseite Kinderklinik

19.12.2017

Süße Wollmützchen für Babys

Moerser Handarbeiterinnen spendeten an die Frühchen-Station in Bethanien

Mehr als 500 selbstgestrickte Babymützchen in allen Größen und über 100 Paar Söckchen überreichten Tochter Sheyla (2.v.re.), Mutter Jenna (3.v.li) und Oma Veronika (4.v.l.) von der Moerser Familie Zakrzewski an Kinderkrankenschwester Petra Hübbers (re.) und den Leitenden Oberarzt Dr. Gündüz Selcan von der Frühchen-Intensivstation in Bethanien.
Das ganze Jahr über haben sie Wollreste zu Baby-Mützchen verarbeitet – jetzt übergaben fleißige Handarbeiterinnen aus Moers die bunten Kopfbedeckungen an Kinderkrankenschwester Petra Hübbers und den Leitenden Oberarzt Dr. Gündüz Selcan von der Frühchen-Intensivstation.

Für Jenna Zakrzewski, ihre Mutter Veronika und ihre Tochter Sheyla war es bereits die vierte Spendenaktion für Bethanien. „Diesmal konnten wir 510 genähte und gestrickte Mützchen übergeben, dazu 119 Paar Babysöckchen und neun Sets für Sternenkinder“, so die Initiatorin. Jenna Zakrzewski hatte nicht nur den weiblichen Teil der eigenen Familie für die Aktion begeistert, es gab auch weitere Helferinnen im Team. „Drei weitere Moerserinnen mit einem Faible für Handarbeiten haben uns unterstützt: Lena Eickholt und deren Mutter Bärbel sowie Angelika Pfeifer. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung wäre die Aktion nicht möglich gewesen“, betonte Jenna Zakrzewski beim Besuch in der Kinderklinik.

Mit Kinderkrankenschwester Petra Hübbers durften die drei Zakrzewski-Frauen einen Blick in die Frühchen-Station werfen, wo die kleinsten der Kleinen versorgt werden. „Hier werden Babys betreut, die weit vor dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken“, berichtete Petra Hübbers. Das Perinatalzentrum Bethanien betreut Babys ab der 24. Schwangerschaftswoche. „Diese Babys sind verständlicherweise noch sehr klein. Entsprechend klein sind die Mützchen, die wir den Babys aufsetzen, damit die Kleinen am Köpfchen immer schön warm sind“.

Die knallbunten Mützchen dürfen die Babys mit nach Hause nehmen, wenn sie, meist um den errechneten Geburtstermin herum, kräftig und gesund von der Frühchenstation entlassen werden. „Die Mützchen sind für die Familien eine schöne Erinnerung an die manchmal ja auch sehr aufregende Zeit auf unserer Frühchen-Intensivstation“, sagte Hübbers.

Die Zakrzewski-Frauen und Ihre Mitstreiterinnen wollen die Aktion im kommenden Jahr gern wiederholen und freuen sich über Wollspenden. (Kontakt über Jenna Zakrzewski, Tel.: 0174-96 77 065, Mail: Jenna-Stylez@web.de)
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2012 Bethanien
Datenschutz
Impressum