Krankenhaus-Startseite

Presseteam

14.12.2011

Experten trafen sich in Bethanien

Fachtagung beriet über Qualitätsmanagement-Systeme im Gesundheitswesen

Auf Einladung der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) referierte der Soziologe und Betriebswirt Stefan Schad (li.) im Krankenhaus Bethanien. DGQ-Fachkreisleiter Heiner Nordmann (re.) und Bethaniens Qualitätsmanager Hubert Krämer (Mitte) leiteten die Tagung. (Foto: KBM/Engel-Albustin)

Zu einer Tagung über Qualitätsmanagement-Systeme im Gesundheitswesen kamen dieser Tage im Moerser Krankenhaus Bethanien etwa dreißig Fachleute aus Krankenhäusern des gesamten Rheinlands zusammen. "Gutes Qualitätsmanagement steht für eine gute Patientenversorgung", so Bethanien-Qualitätsmanager Hubert Krämer zu den Hintergründen der Konferenz. Als Ansprechpartner des Bereichs Healthcare im Fachkreis Dienstleistung der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) konnte Krämer bei der Tagung Heiner Nordmann aus Essen als Leiter des DGQ-Fachkreises begrüßen. Der Soziologe und Betriebswirt Stefan Schad vom Rhön-Klinikum in Bad Hersfeld war als Referent zu dem Expertentreffen nach Moers gekommen.

Qualitätsmanagement sei aus dem Gesundheitswesen heute nicht wegzudenken, betonte Schad. "Ein Qualitäts-Zertifikat in der Eingangshalle symbolisiert Patienten und Besuchern, dass in diesem Krankenhaus besonderer Wert auf die qualitativ hochwertigste Patientenversorgung gelegt wird und dies durch einen unabhängigen Begutachter bestätigt wurde", sagte Schad. "Qualitätsmanagement-Systeme tragen dazu dabei, dass Behandlungsgelder effizient eingesetzt werden, dass Patienten eine solche Einrichtung gesünder verlässt als anderswo und dass nicht zuletzt Qualität und Effizienz von jedem Mitarbeiter gelebt werden."

Schad nutzte seinen Vortrag dazu, die Gesundheitsbranche und ihre Entwicklungen einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, um Klarheit darüber zu erlangen, ob das eigene Qualitätsmanagement-System eines Krankenhauses "tatsächlich einen Nutzen bringt". Seine Thesen fasste er in provokanten Fragen zusammen: "Geht die Bereitschaft von Kliniken zu regelmäßigen Zertifizierung nicht vielmehr aus einem Druck von außen hervor? Dient das Zertifikat nur als Fassade, um der Umwelt gute Absichten in Sachen Qualitätsmanagement zu zeigen? Machen wir Qualitätsmanagement weil wir das so wollen, oder weil jemand anderes das will?" Angesichts dieser nicht nur für Qualitätsmanager in Krankenhäusern kontroversen Fragen war eine rege Diskussion der Teilnehmer vorprogrammiert. "In der Diskussion tauschten die Experten sich auch darüber aus, wie Kliniken die regelmäßigen und vom Gesetzgeber zum Teil vorgeschriebenen Zertifizierungen optimaler angehen können", berichtet Bethanien-Qualitätsmanager Krämer.

Qualitätsexperten unter sich: Auf Einladung der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) referierte der Soziologe und Betriebswirt Stefan Schad (li.) im Krankenhaus Bethanien, hier im Gespräch mit Bethaniens Qualitätsmanager Hubert Krämer (re.) (Foto: KBM/Engel-Albustin)
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2019 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de