Startseite Frauenklinik

Krankenhaus-Startseite

13.2.2013

"Chateau Hospital" für den neuen Chefarzt

Dr. Peter Tönnies als Leiter der Frauenklinik Bethanien eingeführt

Blumen und eine Flasche französischen Rotwein Chateau Hospital für den neuen Chefarzt der Frauenklinik Bethanien: Dr. Peter Tönnies (li.) wurde von Pflegedirektorin Luise Werner und dem Ärztlichen Direktor Dr. Thomas Voshaar (re.) offiziell in seine Tätigkeit eingeführt. (Foto: KBM/Engel-Albustin)
Seit Anfang des Jahres ist er bereits als neuer Bethanien-Chefarzt im Dienst, jetzt wurde er im Kollegenkreis in seine Tätigkeit eingeführt. Am Donnerstag vergangener Woche (7.2.) begrüßten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses in der voll besetzten Kapelle Dr. Peter Tönnies als neuen Leiter der Frauenklinik. Dass die Veranstaltung mit einem der höchsten Feiertage des Karnevals zusammenfiel, mag Zufall gewesen sein, Dr. Thomas Voshaar als Ärztlicher Direktor in Bethanien griff das zeitliche Zusammentreffen in seiner Begrüßungsansprache spontan auf. "Gibt es ein besseres und schöneres Datum, als einen neuen Gynäkologen an Weiberfastnacht in unserem Hause zu begrüßen?", fragte er mit Augenzwinkern. Der neue Kollege sei eine herausragende Arztpersönlichkeit, deren fachliche Kompetenz über jeden Zweifel erhaben sei, so Dr. Voshaar im Namen von Bethanien-Stiftungsrat und Krankenhaus-Direktorium.

Für Dr. Tönnies ist die Tätigkeit in Bethanien nahezu ein Heimspiel. Der 1963 im niedersächsischen Vechta geborene Mediziner war bereits von 1992 bis 1999 in der Frauenklinik des Krankenhauses beschäftigt, seit 1994 als Oberarzt. Nach einer Zwischenstation in Wuppertal war er seit 2001 Chefarzt der Frauenklinik im St.-Elisabeth-Krankenhaus Dorsten und wurde drei Jahre später auch Ärztlicher Direktor der Klinik. Seit April 2010 war er zusätzlich Chefarzt der Frauenklinik am St.-Sixtus-Hospital in Haltern am See. Im Kreis Emscher-Lippe hatte er außerdem seit sechs Jahren das dortige Brustkrebszentrum koordiniert.

"Es ist, als ob ich nach langer Zeit wieder zu Hause bin", beschrieb der Mediziner in der Einführungsveranstaltung seine Gefühle bei der Rückkehr nach Moers. Er freue sich, jetzt eine so große und moderne Frauenklinik wie in Bethanien leiten zu dürfen. "Ich hätte an kein anderes Krankenhaus als nach Bethanien gehen wollen", so Dr. Tönnies. Der Spezialist in den Bereichen Geburtshilfe und Frühgeborenenmedizin, operative Gynäkologie und gynäkologische Onkologie hat sich für die Zukunft wichtige Veränderungen vorgenommen. Er wolle die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Gynäkologen auf ein ganz neues Fundament stellen und er wolle das Brustkrebszentrum Linker Niederrhein mit seinem Moerser Standort im Krankenhaus Bethanien stärken. In der Geburtshilfe konnte er bereits eine gute Entwicklung mitteilen: Die Geburtenzahl in Bethanien steigt seit Januar wieder spürbar an. Junge Eltern aus Moers haben demzufolge offenbar längst bemerkt, dass die Frauenklinik Bethanien wieder einen Chef und "Steuermann" an Bord hat.

Sowohl Dr. Tönnies als auch Dr. Voshaar dankten ausdrücklich dem langjährigen Leitenden Oberarzt, Privatdozent Dr. Hans Behling, der die Frauenklinik Bethanien in den letzten Monaten kommissarisch geleitet hatte. Dr. Tönnies erinnerte sich: "Privatdozent Dr. Behling war in den neunziger Jahren in Bethanien mein Ausbildungs-Oberarzt. Ich bin glücklich, hier wieder mit ihm zusammenarbeiten zu können." Zusammenarbeit und Teamfähigkeit sind für den Gynäkologen Tönnies übrigens auch privat wichtige Themen: Er ist mit einer Hebamme verheiratet, die er als junger Arzt in Bethanien kennen gelernt hatte. "Wir haben in den vergangenen Jahren im Kreißsaal immer wieder zusammen Kinder entbunden. Das waren schöne Momente gemeinsamer Arbeit." Das Paar selbst hat fünf Kinder im Alter zwischen vier und sechzehn Jahren.

Zum Ende der Einführungsveranstaltung überreichte Dr. Voshaar seinem Kollegen Dr. Tönnies eine Flasche besonderen französischen Rotwein Marke "Chateau Hospital" als Willkommensgeschenk. Der Name passe zum Anlass, er bedeute weder, dass der Wein in der Nähe eines Krankenhauses gezogen worden sei, noch dass man die Flasche in einem Krankenhaus zu leeren habe, scherzte der Ärztliche Direktor. Dr. Tönnies dankte allen Anwesenden für den freundlichen und geradezu familiären Empfang in Moers. Er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit.
Dr. Thomas Voshaar (li.), Ärztlicher Direktor in Bethanien stellte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses Dr. Peter Tönnies (re.) als neuen Chefarzt der Frauenklinik vor. (Foto: KBM/Engel-Albustin)
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2020 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de