Startseite Kinderklinik

31.8.2015

Für die gesunde Entwicklung von Kindern

Sozialpädiatrisches Zentrum Bethanien feierte 10jähriges Jubiläum mit Fachvorträgen und Familienfest

Große Sprünge schafft man gemeinsam: Der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer (Mitte) testet mit Dr. Wolfgang Poss (re.), dem Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums der Bethanien-Kinderklinik und Klinikclown Schlatke (li.) die Hüpfburg beim Jubiläumsfest. (Foto: KBM/Bettina Engel-Albustin)
Seit genau 10 Jahren werden im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) am Krankenhaus Bethanien Kinder mit Entwicklungsverzögerungen behandelt. Dabei arbeiten Kinderärzte, Psychologen und weitere, auch pädagogische Fachkräfte für die beste Therapie und gesunde Entwicklung von Kindern interdisziplinär zusammen. Sein 10jähriges Bestehen feierte das SPZ der Bethanien-Kinderklinik unlängst mit einem bunten Familienfest und medizinischen Fachvorträgen unter anderem von Dr. Daniel Tibussek, Neuropädiater der Uni-Kinderklinik Düsseldorf. „Der Bedarf an spezialisierten Zentren für die Versorgung von Kindern ist groß und wächst weiter. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum einen dringend benötigten Schwerpunkt anbieten zu können“, sagte Dr. Thomas Voshaar als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses.

Als das SPZ im Jahr 2005 seine Arbeit aufnahm, bestand das Team noch aus jeweils einer halben Kinderarzt- und Psychologenstelle, die Behandlung von Kindern, deren sprachliche und motorische Entwicklung gefördert werden musste, fand im Gebäude der Kinderklinik statt. Inzwischen stehen den rund 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zu denen auch Logopäden sowie Sozial- und Heilpädagogen zählen, eine eigene Etage im Gebäude der KV-Notfallpraxis auf dem Campus Bethanien zur Verfügung. Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums ist Dr. Wolfgang Poss, langjähriger Oberarzt der Bethanien-Kinderklinik. „Der Ausbau des Sozialpädiatrischen Zentrums richtet sich am wachsenden Bedarf aus. Die Patientenzahlen steigen jährlich um 10 und bis 20 Prozent“, so Dr. Poss.

Entsprechend groß war daher auch der Andrang beim Familienfest, zu dem Eltern, Kinder und Angehörige eingeladen waren. Den sonnigen Nachmittag im Park zwischen Seniorenstift und SPZ nutzten vor allem die Kinder, um sich auf der großen Hüpfburg und im Kleinkinderparkour in einem von insgesamt drei eigens aufgebauten Zelten auszutoben. Der zwölfjährige Noel Palzer aus Rheinberg ließ sich von Stickdesignerin Klara Krummeich ein eigenes Handtuch mit dem Wappen seines Lieblingsfußballvereins besticken. Die drei Geschwister Mertcan (6), Yigit (1) und Berrak (7) aus Moers tummelten sich zwischen Maltischen, der Torwand und dem großen Vier-Gewinnt-Spiel. Ein besonderes Wiedersehen gab es mit den beiden ehemaligen Frühchen Annabelle und Leander, die vor acht Jahren als eines von insgesamt 6 Zwillingspärchen innerhalb 24 Stunden in Bethanien zur Welt kamen.

Als Ehrengast begrüßten Dr. Poss und der Chefarzt der Kinderklinik Dr. Michael Wallot den Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Für Fleischhauer ist das SPZ eine Herzensangelegenheit. Anfang letzten Jahres sammelte er gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfern bei einer eigens organisierten Spendenaktion auf dem Moerser Weihnachtsmarkt einen dreistelligen Spendenbetrag für das Sozialpädiatrische Zentrum. „Ich freue mich über das 10jährige Bestehen des Sozialpädiatrischen Zentrums und seine gute Entwicklung in dieser Zeit“, lobte Fleischhauer die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im SPZ.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2020 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de