4.6.2018

Druckgeschwüre vermeiden

Vortrag am Mi, 6.6. in Bethanien für Patienten, Pflegepersonal und Ärzte

Prof. Dr. Robert Hierner leitet die Plastische Chirurgie des Krankenhauses Bethanien. (Foto: KBM/Engel-Albustin)
In der von der Plastischen Chirurgie des Bethanien-Krankenhauses initiierten Vortragsreihe „Rund um den Dekubitus“ referiert Prof. Dr. Robert Hierner am Mi, 6. Juni 2018 darüber, wie Druckgeschwüre vermieden werden können. Die Vortrag findet um 17 Uhr in der Personal-Cafeteria des Moerser Krankenhauses statt (Bethanienstr. 21). Druckgeschwüre entstehen, wenn Patientinnen oder Patienten krankheitsbedingt längere Zeit im Bett verbringen müssen. „In Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen, aber auch bei der Pflege daheim treten Druckgeschwüre immer wieder auf“, so Prof. Dr. Robert Hierner.

Weil die Behandlung langwierig und manchmal mit Komplikationen verbunden ist, sei es wichtig, dass bei der Therapie von Anfang an Ärzte und Pflegekräfte zusammenarbeiten, erläutert der Bethanien-Mediziner. Die Vortragsreihe soll einen breiten Kreis von Fachkräften aus der Kranken- und Altenpflege ansprechen und steht zudem pflegenden Familienangehörigen und Patienten selbst offen. Der Eintritt zum Vortrag „Dekubitus vermeiden“ am 6.6. ist frei, eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich. Im Anschluss an den Vortrag lädt die Plastische Chirurgie alle Gäste zum zwanglosen Austausch bei einem kleinen Imbiss.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2019 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de