Startseite Frauenklinik

Proktologie

13.3.2019

Inkontinenz nicht einfach hinnehmen

Ärzte sprechen beim Infonachmittag am 20. März über Therapiemöglichkeiten bei Harn- und Stuhlinkontinenz

Dr. Almut Raabe, Leitende Oberärztin der Frauenklinik, ist in Bethanien Expertin für Harninkontinenz. (Foto: Bettina Engel-Albustin/KBM)
Über Therapiemöglichkeiten bei Harn- und Stuhlinkontinenz informieren Ärztinnen des Krankenhauses Bethanien beim Infonachmittag am Mittwoch, 20. März ab 16 Uhr. Der Infonachmittag richtet sich an Männer und Frauen, die von Inkontinenz betroffen sind sowie an deren Angehörige. „Inkontinenz ist schambehaftet. Viele Menschen leiden darunter“, so Dr. Caterina Schulte-Eversum, Leitende Ärztin der Proktologie im Krankenhaus Bethanien. Betroffene müssen und sollten Inkontinenz aber nicht hinnehmen, denn verschiedene Behandlungsmöglichkeiten können effektiv helfen, betont die Ärztin. Beim Infoabend „Inkontinenz bei Frauen und Männern“ wird über die Diagnose und über mögliche Therapieformen aufgeklärt.

Dazu beleuchten Fachärztinnen aus der Frauenklinik und aus Proktologie des Krankenhauses sowie ein niedergelassener Urologe das Thema aus unterschiedlicher Expertensicht. Dr. Almut Rabe und Galyna Uhrlach erklären als Oberärztinnen der Frauenklinik, warum es bei Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz auf die richtige Therapie ankommt. Auch bei Stuhlinkontinenz gibt es Möglichkeiten der Behandlung. Hierüber informiert Dr. Caterina Schulte-Eversum als Leitende Ärztin der Proktologie. Als Gast spricht der niedergelassene Urologe Dr. Martin Ditges über Harninkontinenz beim Mann. Wie praktische Übungen zur Stärkung des Beckenbodens Inkontinenz vorbeugen können, zeigt die staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin Martina Hamann. Sie lädt zwischen den Vorträgen zu einer aktiven Pause ein und steht wie alle Referentinnen und Referenten für Fragen und persönliche Gespräche bereit.

Dr. Caterina Schulte-Eversum, Leitende Ärztin der Proktologie (li.) referiert beim Infonachmittag am 20.3. in Bethanien über Stuhlinkontinenz bei Mann und Frau. (Foto: KBM/Engel-Albustin)

„Wir wollen helfen. Deshalb sind alle Menschen mit Harn- und Stuhlinkontinenz herzlich zu unserem Infonachmittag und zum persönlichen Gespräch eigeladen“, so die Veranstalterinnen. Der Eintritt zum Infoabend ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Frauenklinik und die Proktologie sind als Beratungsstelle nach den Richtlinien der Deutschen Kontinenzgesellschaft zertifiziert.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2019 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de