Bethanien Akademie Moers

Krankenhaus-Startseite

19.3.2020

Verbund für die Pflegeausbildung in Moers und Umgebung

Pflegefachschule der Bethanien Akademie Moers verdoppelt bis 2023 die Zahl der Ausbildungsplätze

Starke Partner für die Pflegeausbildung vor Ort (v.l.n.r.): Vorstand der Stiftung Krankenhaus Bethanien Dr. Ralf Engels; Christina Schwarzer vom Pflegedienst Die Pflege; Bethanien-Pflegedirektorin Angelika Linkner; Thorsten Krüger, Bereichsleiter der Pflege der Grafschafter Diakonie; Birgit Keßler, Geschäftsführerin „Die Pflege“; Pflegedirektorin Maida Smajlovic und Geschäftsführer Thomas Paßens vom Hospital zum Heiligen Geist in Kempen; Kevin Rheinfelder als Abteilungsleiter für Teilstationäre, Ambulante und Offene Dienste beim AWO Kreisverband Wesel sowie Birsel Kasilmiş, Leiterin der Pflegefachschule der Bethanien-Akademie. Nicht auf dem Foto sind Pflegedirektorin Susanne van gen Hassend und Klinik-Geschäftsführer Klemens Kemper vom Johanniter-Krankenhaus in Duisburg-Rheinhausen. (Foto: KBM/Stepanow)
Die Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule der Bethanien-Akademie hat sich vergrößert und gemeinsam mit mehreren örtlichen Partnern aus dem Gesundheitswesen eine Verbundschule gegründet. Mit der sogenannten „Pflegefachschule der Bethanien Akademie Moers“ wird das Ausbildungsangebot in der Region weiter ausgebaut.

„Überall in der Pflege wird in den nächsten Jahren dringend Personal benötigt. Deshalb ist es unser Anliegen, hier Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen zusammenzubringen und ein noch stärkeres Ausbildungsangebot zu etablieren“, erklärt Dr. Engels, Vorstand der Stiftung Krankenhaus Bethanien, zur Gründung des Verbundes. „Durch die Synergieeffekte, die in der Zusammenarbeit entstehen, können alle Verbundpartner den Auszubildenden noch mehr Qualität gewähren.“ In den nächsten drei Jahren wird in der Pflegefachschule der Bethanien-Akademie Moers die Zahl der Ausbildungsplätze von jährlich knapp 200 auf 400 Plätze verdoppeln.

Hintergrund für den Verbund ist die jetzt geltende Generalistik in der Pflegeausbildung. „Bislang hatten Altenpflege und Krankenpflege eigene Ausbildungswege. Seit diesem Jahr ist die Ausbildung beider Berufsgruppen zusammengelegt worden,“ erklärt Birsel Kasilmis, Leiterin der Krankenpflegeschule. Zuvor wurden am Bethanien Pflegerinnen und Pfleger für den Eigenbedarf der Stiftung ausgebildet. Eine Kooperation bestand bereits mit dem Johanniter-Krankenhaus in Duisburg-Rheinhausen. Ab sofort kommen die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Wesel, die Grafschafter Diakonie, der ambulante Pflegedienst „Die Pflege“ und das Hospital zum Heiligen Geist in Kempen mit hinzu.

In den nächsten drei Jahren wird die Pflegefachschule der Bethanien-Akademie Moers die Zahl der Ausbildungsplätze von jährlich knapp 200 auf 400 Plätze verdoppeln. Gemeinsam mit seinen Partnern wolle Bethanien in die Zukunft der Pflege investieren.

„Die lokale Zusammenarbeit von Pflegediensten, Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern bei der Pflegeausbildung schafft eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Wir führen die Expertise aller Kooperationspartner zusammen und machen sie für alle nutzbar“, betonte auch Angelika Linkner, Pflegedirektorin im Krankenhaus Bethanien. Auszubildende in der Pflege könnten in allen am Verbund beteiligten Einrichtungen erste Erfahrungen sammeln und so verschiedene Einrichtungen in Moers und Umgebung kennenlernen. So habe es auch der Gesetzgeber für die generalisierte Pflegeausbildung vorgegeben. Birsel Kasilmiş, Leiterin der Pflegeschule Bethanien, ergänzte: „Wir haben mit den Kooperationspartnern ein gemeinsames Konzept entwickelt und die Pflegeausbildung vor Ort unter ein Dach gebracht.“
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2020 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de