Rectovaginale Fistel

Was ist eine rectovaginale Fistel?

Eine rectovaginale Fistel ist eine Verbindung zwischen dem Mastdarm und der Scheide. Da eine derartige Verbindung immer von Krankheitswert ist und bei den Patientinnen meist einen hohen Leidensdruck erzeugt durch unkontrollierbare Luft- oder Stuhlabgänge über die Scheide, ist die Behandlung der operative Verschluss. Hier gibt es verschiedene Verfahren, je nach Lokalisation der Fistel. Nach der Operation ist der Darm für etwa eine Woche ruhigzustellen, um der Naht Ruhe zum Heilen zu verschaffen. Aus diesem Grunde ist auch eine Nahrungskarenz von einer Woche mit kalorienhaltiger Ernährung durch eine Vene zu empfehlen.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2020 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de