Startseite Anästhesie

Im Notfall...

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Notfallmedizin

Wenn es schnell gehen muss

Einsätze von Notärzten mit dem Notarztwagen (NEF) sind eine wichtige Aufgabe von Kliniken, so auch des Krankenhauses Bethanien. Der Notarztwagen wird durch die Rettungsleitstelle Wesel eingesetzt. Die Einsatzwagen sind mit intensivmedizinisch ausgebildeten Ärzten des Krankenhauses besetzt. Dem Arzt zur Seite steht ein ausgebildeter Rettungsassistent. Das Notarzteinsatzfahrzeug ist mit allen technischen Möglichkeiten ausgerüstet, um lebensbedrohlich erkrankte Patienten direkt am Notfallort zu behandeln. Für einen notwendigen Patiententransport ins Krankenhaus folgt dem Notarztwagen in der Regel ein Rettungswagen.

Der Notarztwagen verfügt über Überwachungstechnik, ein Beatmungsgerät, einen Defibrillator (Elektroschockgerät für Wiederbelebungen), spezielle Spritzenpumpen zur genauen und kontinuierlichen Verabreichung lebenswichtiger und kreislaufstabilisierender Medikamente, Ausrüstung zur fachgerechten Behandlung Schwerstverletzter, Vergifteter und kleiner Kinder.


Notfallmedizin im Krankenhaus

Erreicht das Krankenhaus Bethanien ein Notfallpatient, wird dieser optimal und schnell versorgt:

Leicht verletzte oder erkrankte Personen
Mit leichteren, nicht-lebensbedrohlichen sowie nicht-akuten Verletzungen oder Beschwerden melden Sie sich in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) an und nehmen dann im Warteraum Platz. Anschließend werden Sie einem Arzt vorgestellt, der nach einer Erstdiagnose weitere Schritte einleitet, wie Röntgenuntersuchung, CT, Blutuntersuchung und ähnliches. Nach Auswertung der Befunde entscheidet der Arzt über das weitere Vorgehen:
Ambulante Versorgung
Stationäre Einweisung
Weiterleitung zum Hausarzt

Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen
Schwerverletzte und lebensbedrohlich Erkrankte Personen werden in der Regel mit einem Rettungswagen direkt in die Zentrale Notfaufnahme gebracht und sofort an einen Arzt übergeben. Für Herz-Kreislauf-Beschwerden steht ein Schockraum zur Verfügung. Der Arzt entscheidet über den weiteren Verlauf, der entweder eine sofortige Operation, die Einweisung auf die Intensivstation oder diagnostische Verfahren beinhalten kann.
Bei Kopfverletzungen mit Schädigung von Gehirn und/oder des Rückenmarks erfolgt eine sofortige Weiterleitung in eine spezielle Neurochirurgische Klinik.

Weiterbildung

Weiterbildung ist ein wesentlicher Bestandteil in der Notfallmedizin, ständige Weiterbildungen werden intern in unserem Haus durchgeführt.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2018 Bethanien
Datenschutz
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de