Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Restless-Legs-Syndrom (RLS) - Syndrom der unruhigen Beine


Unter dem Restless-Legs-Syndrom versteht man unangenehme Missempfi ndungen jeglicher Art, die sich zumeist in den Beinen in Ruhephasen sowohl am Tage als auch bei der Bettruhe störend bemerkbar machen. Diese äußern sich als ziehende, klopfende oder reißende Schmerzen oder als Kribbeln.

Sind die genauen Ursachen des Restless-Legs- Syndroms nicht bekannt, so spricht man von der primären Form des Restless-Legs-Syndrom. Etwa fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind von RLS betroffen.

Symptome


In der Phase des Einschlafens oder im Schlaf kommt es zu unangenehmen Missempfi ndungen in den Beinen und somit zu Schlafunterbrechungen. Selten sind auch Arme oder andere Körperteile betroffen. Durch die Beeinträchtigung der nächtlichen Erholung kommt es oft zu Konzentrationsschwächen und vermehrter Schläfrigkeit am Tage. Die Missempfindungen der Beine bzw. deren Unruhe lassen oft alltägliche Situationen wie ruhiges Sitzen, Theaterbesuch oder langes Autofahren sehr schwer fallen.

Untersuchung


Nach dem Ausfüllen eines speziellen Fragebogens sprechen Sie mit dem Arzt. Anschließend werden Laboruntersuchungen und eine nächtliche Messung im Schlafl abor vorgenommen.

Therapie


Je nach Stärke des Restless-Legs-Syndroms und den daraus resultierenden Schlafstörungen kommen verschiedene Medikamente zum Einsatz. Auf die Einnahme dieser Medikamente sollte bei leichten Fällen des RLS jedoch verzichtet werden. Kraftsport und Wechselduschen (warm-kalt) und der Verzicht auf symptomverstärkende Medikamente können die Symptome lindern.
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2012 Bethanien
Datenschutz
Impressum