Ein Foto eines Helikopters, der mit offenen Türen auf unserem Helikopter-Landesplatz steht.

Hubschrauberlandeplatz am Bethanien

Viele verunfallte Patient:innen und/ oder Kinder- Notfallpatient:innen erreichen nach einer notfallmedizinischen Erstversorgung am Unfall- bzw. Einsatzort durch den Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber unser Krankenhaus Bethanien. Diese Patient:innen benötigen oftmals eine besondere notfallmedizinische Betreuung und einen schnellen Transport über den Schockraum in unsere Klinik.

Der Hubschrauberlandeplatz ist daher von zentraler Bedeutung für unsere Arbeit als lokales Traumazentrum im Traumanetzwerk Düsseldorf.

Mit dem Standort des Hubschrauberlandeplatzes werden zudem notfallmedizinische Forderungen hinsichtlich eines kurzen barrierefreien Weges der Notfallpatient:innen vom Rettungshubschrauber bis zur Notaufnahme erfüllt. Somit kann die bzw. der Patient:in ohne Umlagerung direkt vom Hubschrauber in der Klinik für Notfallmedizin versorgt werden.

Außerdem erfüllt der Landeplatz die Anforderungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger zur Beteiligung am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV).

Der Hubschrauberlandeplatz ist mit einem roten H auf einem weißen Kreuz gekennzeichnet, so dass er bei den Piloten für eine gute Erkennbarkeit sorgt.

Auf dem Bild ist der Schockraum der Notaufnahme abgebildet. Ein Patient liegt in der Mitte auf der Liege, um ihn herum stehen Notfallsanitäter, ein Arzt und ein Pfleger. Außerdem ist medizinische Ausrüstung und Material zu sehen.

Klinik für Notfallmedizin

Hier gelangen Sie zur Seite der Klinik für Notfallmedizin.
Eine Patientin liegt auf einer Trage und wird von zwei Notfallsanitätern in die Räumlichkeiten der Zentralen Notaufnahme gebracht.

Traumazentrum

Hier gelangen Sie zur Seite des Traumazentrums.
Lokales TraumaZentrum
DGU

Pressemitteilungen

Bethanien-Blog

Veranstaltungen