Klinik für Notfallmedizin

Zentrale Notaufnahme, Beobachtungsstation und Belegungsmanagement

Wir sind im Notfall für Sie da!

Wir alle hoffen, dass Sie unsere Dienste nie in Anspruch nehmen müssen. Trotzdem steht das Team der Klinik für Notfallmedizin am Krankenhaus Bethanien im Notfall rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr für Sie bereit, um Ihnen kompetent und rasch Hilfe zu leisten.

Die Klinik für Notfallmedizin ist die Anlaufstelle für alle Notfallpatient:innen, die in unser Krankenhaus kommen. Wir betreuen jährlich ca. 40 000 Patienten. Unsere Aufgabe ist die Behandlung und Betreuung aller Patient:innen, die akut erkrankt oder verletzt sind. Ein interdisziplinäres, speziell geschultes und ausgebildetes Team aus Ärzt:innen und Pflegekräften kümmert sich um die Erstversorgung und die optimale Therapie unserer Notfallpatient:innen. Viele Pflegekräfte sind in der Notfallpflege speziell ausgebildet.

Das Team der Klinik für Notfallmedizin wünscht Ihnen eine gute Besserung!

Anschrift
Stiftung Bethanien Moers

Klinik für Notfallmedizin

Bethanienstraße 21

47441 Moers

Kontakt

Telefon:  +49 (0) 2841 200-2242

Fax: +49 (0) 2841 200-2860

Sprechzeiten

Montag bis Freitag 07:00 - 21:00 Uhr

Samstag, Sonntag & Feiertage 10:00 - 21:00 Uhr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Datenschutzgründen keine telefonischen Auskünfte über Patienten geben können.

Team

Ersteinschätzung

Unser Anspruch ist es, nach einer standardisierten Einschätzung der Behandlungsdringlichkeit (MTS- System) so schnell wie möglich eine Diagnose zu stellen und die erforderliche leitliniengerechte Therapie einzuleiten.

 

 (Quellnachweis Triage Rettungsstelle Notfälle Intensivmedizin/ Rettungsstellen/Berlin/Sana Kliniken AG)

Beobachtungsstation

Patient:innen mit moderaten Symptomen und unklaren Krankheitsbildern, die nur kurzfristig stationär beobachtet oder versorgt werden müssen, können auf die Beobachtungsstation aufgenommen werden, um die erforderlichen Kapazitäten für mehrstündige Notfallbehandlungen zu schaffen. Es stehen dazu 11 Betten mit Überwachungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nach der Eingangsuntersuchung durch die Ärzt:innen der Zentralen Notfallaufnahme wird eine entsprechende medizinische Diagnostik und Versorgung eingeleitet und – wenn erforderlich – in Zusammenarbeit mit dem Belegungsmanagement die Anschlussbehandlung in einer Spezialabteilung vorbereitet.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Unsere Patientenversorgung - Hand in Hand

Dank unserer interdisziplinären Zusammenarbeit mit allen Kliniken und der KV-Notfallpraxis auf dem Campus erhalten Sie in jeder Lage die bestmögliche Erstversorgung.

Die enge Zusammenarbeit und Verzahnung aller Fachbereiche des Krankenhaus Bethanien sichern eine fachspezifische Weiterbehandlung nach der Erstversorgung in der Klinik für Notfallmedizin. Wir arbeiten eng mit der Intensivstation, Intensive Care Unit (IMC), dem OP, der Endoskopie und dem Herzkatheterlabor zusammen, wo lebensbedrohliche Krankheitsbilder kompetent optimal weiterversorgt werden.

Darüber hinaus ist eine effektive Behandlung pädiatrischer Notfälle durch eine enge Vernetzung mit der Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde im Krankenhaus Bethanien gewährleistet.

Im Anschluss an Ihren Aufenthalt in der Klinik für Notfallmedizin werden Sie stationär aufgenommen oder in die weitere ambulante haus- oder fachärztliche Behandlung entlassen.

Information für Ärzt:innen und Einweiser:innen:

Wir möchten Ihnen die Anmeldung von Patient:innen im Krankenhaus Bethanien so leicht wie möglich machen. Bitte differenzieren Sie vor der Anmeldung, ob es sich um eine Elektiv- oder Notfalleinweisung handelt. Sowohl bei Notfall- als auch bei Elektivpatient:innen hilft es uns, wenn Ihr Patient folgende Unterlagen mitbringt:

  • aktuelle Medikamentenliste
  • letzter Arztbrief oder Anamneseunterlagen
  • Einweisung
  • Kontaktinformationen bei betreuten Patient:innen

Über die Telefonnummer der Administration können Sie Ihre:n Patient:in in der Klinik für Notfallmedizin direkt anmelden und auf spezielle Belange (z. B. Infektionsstatus, Dringlichkeit etc.) eingehen. Bei besonderen medizinischen Problemen kann der Kontakt zum zuständigen erstversorgenden Ärzt:in in der ZNA sofort hergestellt werden.

Wichtige Befunde können Sie uns per Fax unter der ZNA-Faxnummer +49 (0) 2841 200-2860 zusenden.

Nicht vergessen:

Was Sie – falls möglich- mitbringen sollten

  • Versichertenkarte (alternativ ein Ausweisdokument wie Personalausweis, Reisepass etc.)
  • Medikamentenliste (sofern vorhanden)
  • Impfausweis, Notfall- oder Allergieausweise, Herzschrittmacher-/ ICD- Ausweis (sofern vorhanden)
  • Alte Arztbriefe und Vorbefunde, falls vorhanden
  • Haben Sie selbst vielleicht schon den Verdacht, dass Sie stationär aufgenommen werden müssen, nehmen Sie bitte alles Notwendige für einen Krankenhausaufenthalt mit.

Informationen zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Notfallmedizin

Sie benötigen für Ihren Aufenthalt in der Klinik für Notfallmedizin keine Wertsachen oder größeren Geldbeträge. Bitte lassen Sie diese zu Hause oder geben Sie diese Ihren Angehörigen mit.

Bitte halten Sie sich im Wartebereich oder dem Ihnen zugewiesenen Behandlungsraum auf, damit wir Sie zügig behandeln können. Sollten Sie diesen Bereich verlassen wollen, geben Sie bitte Ihrer betreuenden Pflegekraft Bescheid.

Die Klinik für Notfallmedizin hat die Funktion des Weichenstellers im Krankenhaus und arbeitet interdisziplinär. Sie ist die Schnittstelle zwischen Rettungsdienst, niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und allen Notfallpatientinnen und -Patienten. Mein größtes Anliegen ist es, dass dieser Übergang naht- und reibungslos klappt und die Patientinnen und Patienten gut und zügig versorgt sind.

Dr. med. Andrea Kutzer

Weitere Schwerpunkte der Klinik

Schockraum-Versorgung

Um die bestmögliche Versorgung kritischen Notfälle zu gewährleisten, erfolgt die Versorgung im Schockraum durch interdisziplinäre und interprofessionelle Notfallteams.

Lokales Traumazentrum

Das Zertifizierte Traumazentrum des Krankenhaus Bethanien ist als eines der ersten Krankenhäuser in ganz NRW bereits 2009 offiziell zertifiziert worden und sichert - als Zentrum im Traumanetzwerk Düsseldorf - die Versorgung schwerverletzter Patienten.

Invasive & nicht invasive Beatmungsmöglichkeiten

Bei der nicht-invasiven Beatmung wird der Patient durch eine angepasste Maske beatmet. Über diese Masken unterstützt die Beatmungsmaschine die Atmung des Patienten.

Notfallsonografie

Die Notfallsonographie ist mittlerweile fester Bestandteil der Untersuchung eines Patienten in einer Akutsituation.

Notarztdienst Moers

Ärzte der Klinik nehmen am Notarztdienst der Stadt Moers teil und arbeiten in der Gruppe der Leitenden Notärzte des Kreises Wesel mit.

Angehörige

Die Angehörigen unserer Patient:innen sind in der Klinik für Notfallmedizin herzlich willkommen. Besonders Angehörige von Patient:innen, die nicht selbständig sind oder von Patient:innen, die z. B. einen Dolmetscher benötigen, sind essentiell in der Notfallversorgung. Bedingt durch den organisatorischen und medizinischen Ablauf bitten wir um Verständnis, dass sich Angehörige unter Umständen nicht immer beim Patienten aufhalten können.

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der anderen Patient:innen.

Rauchverbot

Am und im Krankenhaus Bethanien Moers gilt das Rauchverbot, so dass das Rauchen nur in den speziell gekennzeichneten Flächen erlaubt ist. Bitte sprechen Sie als Patient:in eine:n unserer Mitarbeiter:innen an, wenn Sie rauchen gehen und den Bereich der Notaufnahme verlassen möchten.

Rauchen beeinträchtigt auch die Nüchternheit. Das kann dazu führen, dass Untersuchungen und/oder Operationen erst verzögert stattfinden können.

Rollstühle

Im Eingangsbereich befinden sich Rollstühle für nicht gehfähige Patient:innen. Bei akuten Fällen melden Sie sich bitte an der Krankenhauszentrale unter Tel. +49 (0) 2841 200-0.

Weiterbildung

Weiterbildung ist ein wesentlicher Bestandteil in der Notfallmedizin, ständige Weiterbildungen werden intern in unserem Haus durchgeführt.

 Unsere Mitarbeiter:innen werden regelmäßig nach „Advanced Trauma Life Support“ geschult. Dies ist ein Ausbildungskonzept, das standardisierte diagnostische und therapeutische Handlungsabläufe in der frühen innerklinischen Erstversorgung von schwerverletzten Patient:innen im Schockraum definiert. Zu weiteren regelmäßigen Schulungen zählen das Reanimationstraining, das Schockraumtraining mit der Feuerwehr und weitere interdisziplinäre Fortbildungen.

Downloads

fallback_downloads

Flyer Nofallmedizin

PDF (926KB)

Pressemitteilungen

Veranstaltungen