Startseite Gastroenterologie und Onkologie

Darmgesund in Moers

Kampagne der Moerser Kliniken „Darmgesund in Moers“ will Leben retten

Wissen Sie, ob Sie Darmpolypen haben? Darmpolypen verursachen fast nie Beschwerden, sie sind schmerzlos. Erst mit einer Darmspiegelung kommt man ihnen auf die Spur. Darmpolypen sind gutartige Veränderungen im Darm. Sie sind zunächst harmlos, aus ihnen kann sich aber ein Darmkrebs entwickeln.

Die von den beiden Moerser Krankenhäusern St. Josef und Bethanien initiierte Kampagne „Darmgesund in Moers“ will Leben retten. Ziel der Kampagne ist es, die Zahl der Darmkrebserkrankungen in der Moerser Bevölkerung deutlich zu senken. Schirmherr der Kampagne ist der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Weitere Kooperationspartner sind die gastroenterologische Praxis Dr. Purrmann in Moers, die Selbsthilfegruppe ILCO und die Krebsgesellschaft NRW.

Darmkrebs ist bei Männern und Frauen die zweithäufigste Krebsart. Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 60.000 Menschen an Darmkrebs und über 25.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen dieser Erkrankung. Allein in Moers erhalten jährlich etwa 80 Menschen die Diagnose Darmkrebs und 30 Personen sterben daran. Darum: Nehmen Sie im Zeitraum der Kampagne die Möglichkeiten der Früherkennung wahr und motivieren Sie ebenso Ihre Familie, Freunde und Bekannten.

Mehr zur Kampagne finden Sie im Internet auf der Kampagnenseite www.darmgesund-in-moers.de
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2020 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de