Startseite Gastroenterologie

6.4.2019

Zehn Jahre für die Darmgesundheit

Jubiläum: Das Darmzentrum Bethanien lädt am Samstag (13.4.) zum Tag der Offenen Tür

Beim Tag der Offenen Tür am Samstag (13.4.) im Darmzentrum Bethanien referiert Chefarzt Prof. Dr. Ralf Kubitz von der Gastroenterologie um 11.00 Uhr und um 13.30 Uhr in der Krankenhaus-Kapelle zum Thema „Wie erkenne ich, dass ich meinen Darm untersuchen lassen muss?“ (Foto: KBM/Engel-Albustin)
Sein zehnjähriges Bestehen nimmt das Darmzentrum im Moerser Krankenhaus Bethanien am Samstag (13.4.) zum Anlass für einen Tag der Offenen Tür. „Wir wollen umfassend über die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Darmerkrankungen aufklären“, so die beiden Chefärzte Prof. Dr. Ralf Kubitz von der Klinik für Gastroenterologie und Dr. Hans-Reiner Zachert von der Klinik für Viszeralchirurgie. „Die Veranstaltung von 10 bis 16 Uhr richtet sich an alle Menschen, die mehr über das fachliche Können in einem von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannten Organzentrum wissen möchten“, erläutert Bethanien. In solchen anerkannten Organzentren werden Patientinnen und Patienten auf höchstem medizinischen Niveau und nach dem neuesten Stand der ärztlichen Kunst behandelt. Wie alle anderen anerkannten Organzentren, muss auch das Darmzentrum des Bethanien Krankenhauses die Qualität seiner Arbeit regelmäßig vor externen Prüfern nachweisen.

Beim Tag der Offenen Tür wird für die Besucherinnen und Besucher erkennbar sein, wie in einem Darmzentrum fachübergreifend zusammengearbeitet wird. So können sich die Gäste während der gesamten Veranstaltung über im OP-Saal 5 unter Anleitung der Leitenden Oberärztin Susanne Döhrmann-Sohr an einem Modell an einer Schlüsselloch-Operation versuchen. In der ehemaligen Ärztebibliothek wird Prof. Dr. Rainer Engers die Arbeit Pathologie vorstellen. Um 12.45 Uhr und um 15.15 Uhr wird zudem Dr. Thomas Becker, Chefarzt des Krankenhaus-Labors, Führungen durch seine Abteilung anbieten, in der zum Beispiel Blutproben von Patientinnen und Patienten vollautomatisch untersucht werden. In der Radiologie im Untergeschoss stellt Chefarzt Dr. Derk Veelken dar, wie der Blick ins Körperinnere bei der Diagnose von Darmkrankheiten hilft. Im Untergeschoss präsentieren sich außerdem Endoskopie und Sonographie. Die Sonographie schaut mit Hilfe von Ultraschall von außen auf den Darm, die Endoskopie von innen – bei einer Darmspiegelung.

In der Kapelle des Krankenhauses halten ab 11 Uhr Fachärzte des Darmzentrums etwa 15-minütige Kurzvorträge. Das Vortragsprogramm mit Chefarzt Prof. Dr. Ralf Kubitz („Wie erkenne ich, dass ich meinen Darm untersuchen lassen muss?“), Chefarzt Dr. Hans-Reiner Zachert („Mein Darm ist krank – wie kann mir der Chirurg helfen?), Oberärztin Dr. Firuseh Yakar („Individualisierte Therapiemöglichkeiten bei Darmkrebs – geht das?“) und dem Leitenden Oberarzt Dr. Ralph-Dieterich Rackwitz („Darmgesundheit durch Ernährung“) wird ab 13.30 Uhr noch einmal komplett wiederholt. Im Anschluss an die vier Kurzvorträge sind Fragen des Publikums möglich und gewünscht.

Die Tag der Offenen Tür im Darmzentrum Bethanien ist Teil der soeben gestarteten sechsmonatigen Kampagne „Darmgesund in Moers“, die von den beiden Moerser Kliniken St. Josef und Bethanien sowie der Praxis des niedergelassenen Moerser Gastroenterologen Dr. Purrmann initiiert wurden. Die Kampagne wirbt unter dem Slogan „Komma zur Vorsorge!“ für die Darmkrebsprävention. Schirmherr der Kampagne ist der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer.

INFO
Samstag, 13. April 2019
10 bis 16 Uhr
Tag der Offenen Tür
im Darmzentrum
des Krankenhauses Bethanien
Bethanienstr. 21, 47441 Moers
Eintritt frei
Bethanienstraße 21
47441 Moers
Tel. 02841/200-0

© 2019 Bethanien
Datenschutzerklärung
Impressum



Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Kontakt-E-Mail:
marcus.eidmann@bethanienmoers.de